Unsere Mission

Geschwisterkälber – wer ist das?

Um Milch zu geben muss eine Kuh regelmäßig ein Kalb bekommen. Gerade für die Geschwister der zukünftigen Milchkühe finden sich kaum Abnehmer. Die Folge und traurige Realität ist, dass diese Kälber oft schon nach 14 Tagen als „Überproduktions-Tiere“ zum Export verkauft werden. Dies verursacht Leid, sowohl beim Landwirt, der für sich oft keine andere Möglichkeit sieht – aber vor allem beim Kälbchen. Die Transporte ins Ausland überleben viele nur sehr geschwächt oder auch gar nicht.

Wir kaufen die Bio-Kälber von unserem Schwager im Alter von 4 Monaten, bis dahin trinken sie Bio-Heumilch und fressen Heu. Die Tiere leben von der Geburt bis zur Schlachtung in ihnen vertrauten Gruppen. Wir geben den Tieren ein gutes Zuhause bis zum Alter von etwa 24 Monaten. Die Schlachtung erfolgt in einer kleinen handwerklichen Schlachtstätte in 10 km Entfernung.

Das Leben auf dem Biohof WestenriedEine glückliche Kuh auf dem Biohof WestenriedEine Baby-Katze auf dem Biohof Westenried

Durch den Kauf unseres Bio-Weidefleisches drückst du gegenüber uns und unserer Arbeit deine Wertschätzung aus. Wir wollen möglichst vielen Bio-Milchviehkälbern ein gutes und wertschätzendes Leben ermöglichen. Es ist unsere Mission, das Bewusstsein für Fleischkonsum in die Breite der Gesellschaft zu tragen. Lieber weniger Fleisch, dafür aber bewusst konsumieren.

Größten Wert legen wir auf eine artgerechte Haltung mit ausreichend Platz und gesunde Fütterung auf Grundlage dessen, was bei uns wächst: Gras und Heu. Dafür stehen wir.
Und das wirkt sich direkt auf die Qualität des Fleisches aus. Man kann zum Beispiel an der Oberfläche des Fleisches erkennen, ob das Tier gut aufgezogen und stressfrei geschlachtet wurde. Die Farbe des Fleisches erzählt viel über die Qualität des Futters.

Wir möchten mitarbeiten an einer Welt, in der sowohl die Bauern als auch die Natur gesund sein können.


Wir würden uns freuen, wenn du uns dabei begleitest.

Tierhaltung

Unsere Tiere wachsen überwiegend auf der Weide auf, im Sommer dürfen Sie sogar für 4 Monate Alpsommer in den Bergen genießen. Im Winter wohnen sie im Laufstall mit überdachtem Laufhof. Sie fressen ausschließlich Gras und Heu. Wir füttern weder Soja, Mais noch Getreide. Das ist ökologisch, naturnah und klimafreundlich. Zudem tragen die Rinder durch ihren Dünger zum Erhalt von humusreichem Dauergrünland und der Speicherung von CO2 im Boden bei. Wir können dir garantieren, dass Sie bei uns nur bestes Bio-Weiderindfleisch erhalten. Bei uns gehört übrigens auch das Horn zur Kuh, denn es erfüllt wichtige Funktionen bei Stoffwechsel, Wärmehaushalt, Kommunikation und der Körperpflege.

TRANSPARENZ

Natürlich kennen wir jedes unserer Tiere, und sie tragen hübsche Namen wie „Joni“, „Benji“ oder „Bimbo“. Wir kaufen die Kälber vom Biolandhof unseres Schwagers, so wissen wir auch

um die gute Aufzucht bis zu unserer Übernahme. Ein gutes Gefühl für dich als Kunden, und nicht nur das - die konsequente Umsetzung unserer Bioland-Richtlinien wird zudem durch
die unabhängige Kontrollstelle ABCert sichergestellt. Wir gehen den Weg unserer Tiere bis
zum Ende mit.

NACHHALTIG

Durch den Erwerb unserer Bio-Fleischpakete unterstützt du den Nachhaltigkeitsgedanken. Warum?

1. Weil jedes Paket so gefüllt ist, dass alle leckeren Teile vom Rind darin enthalten sind. So werden die Tiere nahezu vollständig genutzt. Ihr Vorteil? Nicht nur ein gutes Gewissen, sondern auch allerhand Abwechslung auf Ihrem Speiseplan! Mit dem Kauf unserer Pakete werden Sie in Zukunft vielleicht weniger Rind essen, aber dafür nur noch gutes von unseren Rindern aus Biohaltung.

2. Keine bloße Rindermast, denn Tiere gibt es wirklich genug. Somit leistet du einen Beitrag zu verantwortungsvollem Genuss von Rindfleisch und unterstützt den respektvollen Umgang mit dem Tier.